Heimatmarkt auswählen schließen
Wählen Sie Ihren Heimatmarkt, um die Angebote Ihrer Region zu sehen

Finden Sie jetzt Ihren nächstgelegenden trinkgut-Markt:

Wählen Sie Ihren Heimatmarkt, um die Angebote Ihrer Region zu sehen

Finden Sie jetzt Ihren nächstgelegenden trinkgut-Markt:

Getränkeakademie

Kater vorbeugen: Sechs Tipps für einen entspannten Tag danach

Die nächste Party steht vor der Tür und Du möchtest einem unangenehmen Kater vorbeugen? Wir verraten Dir, wie das gelingt.

Die meisten von uns haben sich wohl schon einmal mit ihm herumgequält: dem Kater am Tag nach der Party. In diesem Blogbeitrag verraten wir Dir, wie Du ihm vorbeugst und einen entspannten, nächsten Tag ohne Kopfschmerzen und Übelkeit hast.

Bevor es mit den Tipps losgeht, klären wir aber erst einmal die Frage, wieso das Unwohlsein nach einer langen Partynacht überhaupt Kater heißt. Denn damit ist nicht einfach die männliche Katze oder noch passender eine „Grumpy Cat“ gemeint. Die wahrscheinlichste Theorie ist, dass das Wort Kater von „Katarrh“ stammt. Damit ist eine Entzündung der Schleimhaut mit grippeähnlichen Symptomen gemeint – so wie wir uns fühlen, wenn wir ein bisschen zu tief ins Glas geschaut haben. Eine andere Theorie bringt den Begriff Katzenjammer ins Spiel. Diesen sollen Leipziger Studenten bereits im 18. Jahrhundert verwendet haben. Er ist auf den Ausdruck „Kotzen-Jammer“ (lat. crapula = Rausch) aus der Goethe-Zeit zurückzuführen. Theorie Nummer 3 aus dem 16. Jahrhundert geht davon aus, dass der Begriff durch das gleichnamige Bier Kater entstanden ist. So oder so – alle Theorie sind sich einig, dass es einem mit einem Kater oder zu viel Kater (nach Theorie 3) nicht gut geht. Damit es dazu erst gar nicht kommt, verraten wir Dir hier unsere Tipps gegen einen Kater und für einen entspannten Tag nach der Party:

  1. Trinke mit Genuss und kenne Deine Grenzen

Die erste Regel ist ganz klar: Nur wer zu tief ins Glas schaut, der bekommt auch einen Kater. Wenn Du Wein, Bier & Co. mit Genuss trinkst und dann auch noch weißt, wann bei Dir Schluss ist, kann nichts passieren – der Kater bleibt Dir erspart.

  1. Starte gut vorbereitet in die Partynacht

Vorbereitung ist die halbe Miete – und die beginnt schon in der Nacht vor der Party. Da Alkohol dem Wasser Flüssigkeit entzieht und das oft zu Müdigkeit führt, solltest Du mit genügend Schlaf im Gepäck feiern gehen. Außerdem ist eine gute Grundlage wichtig. Denn wer auf leeren Magen trinkt, der hat am nächsten Tag garantiert einen Kater. Nimm am besten fett- und eiweißhaltige Speisen zu Dir, damit der Alkohol langsamer ins Blut übergeht. Salzige Snacks wie Erdnüsse, Salzstangen und Chips vermeiden zwar keinen Kater, bringen den Mineralstoffhaushalt aber wieder ins Gleichgewicht.

  1. Bleibe Deinem Lieblingsgetränk treu

Bier auf Wein, das lass sein, Wein auf Bier, das rat ich Dir – oder doch andersrum? Sicher vor einem Kater bist Du in jedem Fall, wenn Du Dein Lieblingsgetränk genießt und nicht viele verschiedene Sorten Alkohol durcheinander trinkst. Entscheidend hierbei ist aber die Menge, nicht die Reihenfolge. Denn erfahrungsgemäß trinken wir mehr, wenn wir vom Bier zum Cocktail zum Schnaps und dann wieder zurück wechseln.

  1. Verzichte auf süße, bunte Drinks

Zuckerhaltige Mischgetränke wie Cocktails bergen ein großes Kater-Risiko. Das liegt daran, dass ihr Alkoholgehalt durch den süßen Geschmack oft unterschätzt wird. Außerdem nimmt der Körper den Alkohol durch den hohen Zuckergehalt schneller auf, wodurch er auch schneller ins Blut gelangt. 

  1. ZwiWa nicht vergessen

Du fragst Dich, was ein ZwiWa ist? Ganz einfach – ein Zwischenwasser! Also ein Glas Wasser, das Du zwischen den alkoholischen Getränken trinkst. Der Vorteil: Du trinkst in Summe weniger Alkohol und gönnst Dir immer mal wieder eine Pause. Außerdem entzieht Alkohol dem Körper Flüssigkeit. Wenn Du also viel Wasser zwischendurch trinkst und auch die anderen Tipps im Blick hältst, solltest Du am Tag nach der Party keinen Kater haben.

  1. Gute-Nacht-Drink

Du hast am Ende des Abends doch Sorge, dass Dich am nächsten Tag ein Kater mit Kopfschmerzen und Übelkeit quält? Dann greife nochmal zur Flasche Wasser. Auch Iso-Drinks sind eine gute Wahl, da sie viele Mineralien enthalten und damit dem Salz- und Wasserverlust entgegenwirken.

Wir wünschen Dir viel Spaß bei der nächsten Party und sagen dem Kater gemeinsam dem Kampf an!

Im trinkgut Markt in Deiner Nähe findest Du alles zum Feiern – von alkoholischen über alkoholfreie und isotonische Getränke bis hin zu salzigen Snacks.