Heimatmarkt auswählen schließen
Wählen Sie Ihren Heimatmarkt, um die Angebote Ihrer Region zu sehen

Finden Sie jetzt Ihren nächstgelegenden trinkgut-Markt:

Wählen Sie Ihren Heimatmarkt, um die Angebote Ihrer Region zu sehen

Finden Sie jetzt Ihren nächstgelegenden trinkgut-Markt:

Partywissen

So werden Sie zu einem guten Gastgeber

Die Gäste haben zugesagt, der schöne Abend kann kommen. Was müssen Sie als Gastgeber beachten, was ist ein Muss und was sollte unbedingt vermieden werden? Marlies Smits ist Kniggeexpertin und weiß, worauf es für Gastgeber ankommt.

Frau Smits, was ist die Hauptaufgabe des Gastgebers?
Als Gastgeber sorge ich dafür, meinen Gästen den Aufenthalt bei mir Zuhause so angenehm wie möglich zu machen. Das gilt natürlich auch für Feiern außerhalb, zum Beispiel im Restaurant. 

Dazu gehört also mehr als einfach Getränke und Essen bereit zu stellen. 
Auf jeden Fall. Als Gastgeber übernehme ich die Führung, lasse die Gäste nicht auf sich alleine gestellt. 

Wie äußert sich diese Führung ganz konkret?
Ich begrüße die Gäste, nehme ihnen Garderobe ab, biete Plätze und Getränke an. Ich stelle die Gäste untereinander vor, falls nötig. Außerdem ist es schön, wenn der Gastgeber das Gespräch eröffnet. 

Und auch dafür sorgt, dass die Gespräche laufen?
Ganz genau. Dabei ist es wichtig, dass es keine Diskussionen gibt, die eskalieren. Die Gespräche sollten nett und unverfänglich sein. 

Wie hilfreich ist eine gute Planung im Vorfeld?
Das kann sehr nützlich sein. Wenn ich weiß, Gäste könnten Gemeinsamkeiten haben, setzte ich sie nebeneinander und lenke das Gespräch auch in die Richtung, zum Beispiel der gemeinsamen Hobbys oder Urlaubsziele. Wer nicht so miteinander auskommt, wird natürlich eher auseinandergesetzt.

Was ist die wichtigste Regel für junge Gastgeber?
Wer zum ersten Mal Gäste einlädt, von dem wird kein perfekt organisierter Abend erwartet. Aber auch hier gilt: Den Gästen soll es gut gehen. Also Begrüßung, Vorstellung, Essen und Getränke bereitstellen sowie eine vermittelnde Position sind wichtig. Und auch die klare Ansage, wann die Party vorbei ist. 

Apropos vorbei, was mache ich, wenn ich müde bin, aber die Gäste noch Spaß haben?
Ich kann das ganz offensiv sagen und entschuldigen, dass ich nicht wirklich fit bin. Ich kann, wenn ich als Paar einlade, mich verabschieden und sagen, dass ich mich schon zurückziehe. Oder ich muss einfach durchhalten.

Gibt es bei Paar-Gastgebern verschiedene Rollen?
Ja, aber nicht mehr geschlechterspezifisch. Hier sollte man einfach schauen, wer bereitet gerne Essen vor, wer ist gut im Small-Talk. Dann kann man sich wunderbar aufteilen. 

Dennoch sollte ein Gastgeber nicht ewig in der Küche verschwinden, oder?
Auf keinen Fall. Mal für 10-15 Minuten etwas zubereiten ist okay, ansonsten sollte das Essen gut vorzubereiten sein, damit ich Zeit mit meinen Gästen verbringen kann. Alternativ kann man auch eine Küchenparty veranstalten und bei der Einladung schon sagen, dass man gerne mit den Gästen zusammen kocht und ein Event draus machen möchte. 

 

Mehr Tipps für Gastgeber speziell zum Fest lesen Sie auf unserer Themenseite rund um Weihnachten. 

 

Expertin für Benimmfragen
Im Jahr 1999 hat Marlies Smits die Benehmensberatung gegründet. Als Expertin für Knigge-Fragen hat sie seitdem mehrere tausend Menschen im Bereich der Social-Skills auf den neuesten Stand gebracht. 

Marlies_Smits_Gastgeber_Knigge

 

 

istockphoto.com/Ridofranz